Sonntag, 15. August 2021

Gedenken an Gerd Müller

Wie heute in diversen Medien zu lesen ist, 

ist heute Gerd Müller im Alter von 75 Jahren verstorbrn. 😢😢😢


 

Gerd Müller soll an Demenz erkrankt gewesen sein. 

Ohne Ihn währe der F.C Bayern München, und vielleicht auch zum Teil der Deutsche Fussball nie das geworden, was er heute ist. 



 Im Gedenken an einen Großen Sportler;

Helden leben lange - Legenden sterben Nie. Du bist eine Legende.

Sonntag, 27. Juni 2021

Hattinger Wanderrung


Es ist ja oft so, das vor der eigenen Haustüre oftmals verborgene Schätze liegen, von denen man nichts ahnt.

Manuel Andrack war in Hattingen, also fast vor meiner Haustüre, und hat einer dieser Wamderschätze offengelegt.


Eine mal etwas ungewöhnliche Tour, da diese teilweise durch bewohntes Gebiet geht. Öfters mal was neues. Und mal etwas Abwechslung tut bis weilen mal ganz gut.Besonders, wenn man wie bei dieser Tour den Rand der Altstadt von Hattingen entlang Wandert. Hier erlebt man etwas das Mittelalter und die Geschichte.


Und man entdeckt so manches unbeckante fleckchen Erde. Man lernt die Heimat immer etwas besser kennen. Man ist ja dann oft erstaunt darüber, was es alles vor der eigenen Haustüre gibt - von dem man nichts weiß. Zumal sich hier eine neue Form des Wandern auftut. Auch Wanderungen durch bewohntes Gebiet können ihren Reiz haben.


Später ging es den dann durch das Ludwigstal, das ich ja schon bei der ersten Etappe des Wesfalen- Wanderweges kennen gelernt habe. Das Ludwigstal ist so ein Kleinod am Rand von Hattingen, und läd immer mal zu einem Spaziergang/Wanderung ein.


Angenehm war auch, das nicht zu viele Menschen unterwegs waren. So konnte man doch weitesgehend entspannt laufen. Leider war das Wetter nicht optimal. Es war teilweise recht drückend und bewölkt. Mit einzelnen kurzen Regenmomenten.

Über das Ludwigstal ging es dann ein Stück durch den Hattinger Ortsteil Blankenstein zur Burg Blankenstein. Nicht das ich da nicht schon duzende male gewesen wäre, aber ich habe es halt mit dem Mittelalter und der Geschichte. 

Hier bei Burg Blankenstein, gab es dann auch eine etwas längere Pause, mit dem ersten Eis dieses Jahr. Das Eis das man hier bekommt, gehört meiner mMeinung nach mit zu dem besten hier in der Region. Hier an der Burg, und der alten Freiheit waren dann doch recht viele Menschen. 

Wobei es hier dann leider auch eine unschöne Szene gab, als drei "noch nicht so lange hier lebende" mit dickem PKW ankamen, und anfingen die Menschen hier anzupöbeln, teilweise auch anzurempeln und mehrfach an die Kirche gespuckt haben. Mehr möchte ich dazu jetzt nicht schreiben.


Von Burg Blankenstein aus ging es dann runter Richtung Kemmnader See und zum Ziel der Wanderung "Haus Kemnade". 

Hier folgt man dem Wanderweg 'A2, und es geht fast ausschließlich durch den Wald. Hier ist dan vernünftiges Schuhwerk angebracht. 

An einigen Stellen gibt es eine Wunderschöne Frensicht in Richtung Kemnader See. Hier auf dem letzten teilstück, hat man dann wieder relativ wenig Menschen getroffen. Und dann doch noch ein Stück über Waldwege zu wandern, hat dann auch gut getan.


Ziel war wie gesagt, Haus Kemnade - eine alte Wasserburg. Damit kann man dann wirklich von einer sehr mittelalterlichen Wanderung sprechen. Ich bin schon duzende male an der alten Wasserburg vorbeigefahren, aber ich habe nir die nie genauer angeschaut. Und so, wurde die Anlage natürlich den Möglichkeiten entsprechend erkundet. Für mich eine der schönsten Wasserburgen die ich kenne, und ein gelungenes Finale einer Interessanten Wanderung.



Die Wanderstrecke hat ca. 8km und rund 211 Höhenmeter. Die Wanderung dauert je nach Pause und Erkundungen rund 3 Stunden. Vom Ziel gibt es eine Busverbindung Richtung Hattingen Mitte, und Richtung Bochum Hauptbahnhof sowie eingeschränkt Richtung Witten und Sprockhövel..

Eine Wegbeschreibung > https://www.mobil.nrw/fileadmin/01_Content_Sales_Hub/02_Ziele/01_Wandertouren/Wandertouren_2020/Wanderfolder_2020.pdf

Infos zu Haus Kemnade > https://de.wikipedia.org/wiki/Haus_Kemnade

Burg Blankenstei > https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Blankenstein_(Hattingen)

Sonntag, 20. Juni 2021

Winterwandern

Ich weiss, es ist im Moment sehr ruhig hier. Ich hoffe, das sich das für die zweite Jahreshälfte wieder ändert.

Aber so möchte ich so mitte Juni mal was zum Thema Winter bringen. Wir hatten ja schon Jahre keinen richtigen Schneefall mehr. Also wollte gerade dieses Jahr genutzt werden, um mal wieder so was wie eine Winterwanderung zu machen. 


Dank des Klimawandels, hatten wir dieses Jahr ja mal wieder richtig Schnee. Und im rahmen des Möglichen, habe ich das dann auch füer die ein und andere Tour genutzt.


Die Bielder hier, stammen einmal von der Heilbecker Talsperre. (Oben). Eine nicht ganz so umfangreiche Tour - eigentlich schon fast ein ausgedehnteres Spazieren gehen. Aber ich wollte bei Schnee mal was am Wasser machen. Und hier war am besten hin zu kommen.


Die unteren beiden Bilder sind aus Wuppertal-Burgholz. Hier ist es ja nicht das erste mal, das ich hier durch den Schnee stampfe. Und Schnee und Bergisches Land passt einfach. Zumal hier ja auch unter anderem meine Wanderleidenschaft begonnen hat. Und so macht eine Tour zur alten Heimat immer wieder mal Freude.


Generel war es schön, mal wieder Schnee zu haben, und das auch Nutzen zu können. Ich hoffe, das passiert in den nächsten Jahren öfters.

Sonntag, 3. Januar 2021

Noch Lange Nicht Genug

 

Immer wieder - immer wieder - immer wieder, 

 


 

Ich wünsche allen eine gesegnete Jule und ein Frohes neues Jahr.

Sonntag, 6. September 2020

Triple 2020 F.C Bayern München

 Nun ist es so weit. Das zweite Triple der Vereinsgeschichte ist unter Dach und Fach.


 

Samstag, 25. Juli 2020

Wuppertal - Burgholz Wanderung


Ich habe diese Wanderung ja schon einmal 2012 gemacht. Da es dieses Jahr wegen Corona bis auf witeres keine Mittelaltermärkte gibt, habe ich mir vorgenommen, Mittelalterliche Stätten in meine Wanderungen mit einzubeziehen.


Und so also durch's Burgholz bei Wuppertal. Und man hat ja hier immer so ein bissel das Gefühl, in Bayern zu sein. Zumal das Wetter, welches dieses Jahr leider nicht so besonders ist, an diesem Tag mitgespielt hat.


Der rund 8km lange Wanderweg fürt dann auch direkt zu der Stelle im Burgholz, an welcher einmal eine mittelalterliche Befestigungsanlage gestanden hat.
" Bei der Ringwall-Burgraben Anlage handelt es sich um die Reste einer Mittelalterlichen Befestigungsanlage. Alter und Erbauer sind Unbekannt. Aber solcher Orte finde ich immer wieder reizvoll, spiegelt sich doch hier auch die Geschichte der Heimat wieder. "


Leider bin ich hier auf ein fraueninnen Trio gestoßen, die einen Hund dabei hatten. Ähnlich Schäferhund. Was nicht wirklich schlimm ist. Aber das Tier ohne Leine durch den Wald laufen zu lassen, ein Hund der null auf sein frauchen gehört hat, und der andere Wanderer angelaufen ist, das ist schon Assig. 


Kleiner Wehmutstropfen war auch, das auch hier im Burgholz viele Bäume krank bzw. tot sind. Besonders Nadelbäume. Vielleicht  hilft ja dieser nasse Sommer, das sich die Natur etwas erholt.







Die Gute Nachricht zum Schluss war, das die Kaiser Eiche noch unberührt an ihrem Platz steht. Bei den Säuberungen die zur Zeit ablaufen, muss man ja auch damit rechnen, das Radikale Fanatiker auch hier ihr Zerstörungswerk verrichten.

Double 2020 - F.C Bayern München


Der F.C Bayern München holt 2020 das Double. Und Insgesamt den 50. Nationalen Titel. Dazu Glückwunsch und von mir aus ein weiter so.



Sonntag, 24. Mai 2020

Ausflug neue Isenburg in Essen

In Coronazeiten muss man ein bissel schauen, was man macht. Und so ging es mal wieder etwas mittelalterlich zu bei mir.



Ein entspannter Ausflug zur Ruine "Neue Isenburg" in Essen.
Die Geschichte der neuen Isenburg ist ja Eng mit der des Bergischen Landes verknüpft. Und so war es Logisch, hier mal hinzufahren.


Leider war es schon sehr überlaufen, Interessant, wie viele Menschen ihre Wanderslust entdecken. ;) .


Nach Erkundung der Ruine ging es dann noch auf eine kleine Wanderrung großräumig um die Ruine herum. Ein kleiner Abschnitt der Wanderung, führte auch über den BaldeneySteig. Hier gab es dann einige wunderschöne weite Ausblicke über den Baldeney See.


Hier war die Strecke nicht ganz so Überlaufen. Jedenfalls hält das Gebiet hier noch einige schöne Wandermöglichkeiten parat.
Einschließlich des Baldeneysteig.


Und auch der Bergische Weg beginnt hier bei der Ruine, und macht Hunger auf mehr. Der Bergische Weg bis ins Siebengebierge bei Königswinter ist in Planung. :)