Dienstag, 8. Dezember 2009

Klimagipfel

Tja, nun habe ich erstmal zwei Tage Zwangsurlaub wegen Schlechtwetter. Und weil das ganze für mein Cheffchen und Cheffin/In ganz Überraschend kam, das es im Dezember hierzulande nicht immer das beste Gerüstwetter hat, das ganze also was mit dem Klimawandel zu tun haben muss, Zeit sich über das Klima mal Gedanken zu machen und diese hier für Euch zu Bloggen.
Unsere Politikers machen sich ja auch extra für uns die Arbeit, über den Klimawandel zu diskutieren. Und so findet denn dieser Tage im Land vonne Wikingers - da wo diese Katze herkommt -
(Süss nicht)
ein Klima Gipfel statt. Sogar Baracke Obama hält diesen für so wichtig, das er nach seinem hochverdienten Nobelpreis Empfang mal kurz da vorbei schaut.
Und wie immer wird mal wohl am eigentlichen Thema vorbeireden, und die Angst der Menschen mißbrauchen, um eigene Politische Ziele durchzubringen.

1.) Wird bei der ganzen Kiste nämlich vergessen, das wir so oder so eine Klimaveränderung bekommen werden. Die ganze Diskusion macht nämlich Glauben, weniger CO/2 und alles ist in Butter. Das mißbraucht man dann dazu um z.B. Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen schmackhaft zu machen, während wir letzten endes auf den definitiv kommenden Klimawandel nicht vorbereitet sein werden.
2.) Gehen wichtige Themen zum Naturschutz unter. Das Abholzen der Wälder und zubetonieren von Naturflächen fällt mehr ins Gewicht, als der CO/2 Ausstoß. Hier in Wuppertal haben wir gerade Aktuell so eine Sache, wo sich ein gewisser Oberbürgermeister ein Denkmal mitten ins Grüne setzen will. Kleine Höhe heißt das Gelände das hier zerstört werden soll. Der Schaden an der Natur der hier entsteht, soviel kann keiner Auto fahren. Vom Wirtschaftlichen Unsinn mal ganz abgesehen.
3.) Ist und bleibt die Überbevölkerung der Erde das Hauptproblem an dem sich letztendlich alles Aufhängt. Auch die Klimaerwärmung. Solange das Problem nicht gelöst ist, ist alles andere hinfällig.

Klimaerwärmung und Internet - Ein paar nette Zahlen dazu:
>Eine Google Anfrage verbraucht so viel Strom wie eine Energiesparlampe in einer halben Stunde.
>Bis 2010 wird der Anteil des Internets am Stromverbrauch in Deutschland 6% betragen. Dafür sind 5 Kraftwerke a je 1000 Megawatt nötig.
>Der CO/2 Ausstoß des Internets entspricht dem des Weltflugverkehrs.

Wer sich dafür Interessiert, kann unter http://www.verbraucherfuersklima.de/ vorbeischauen.
Denn mittlerweile geben sich viele Unternehmen aus der Computerbranche einen ökologischen Anstrich. Die Verbraucherschutzzentralen wollen herausfinden wie Seriös das ganze ist.

Doch nehmen wir das ganze auch ein bissel mit Humor:

Keine Kommentare:

Kommentar posten