Sonntag, 17. Juni 2018

Bahntrasse nach Hattingen und Altstadt


Gestern bei schönem Wetter mal wieder aufgemacht nach draußen. Ich hatte es ja schon lange vor, und dieses mal hat es geklappt. Mal die Bahntrasse von Sprockhövel nach Hattingen laufen, und die Altstadt mal erkunden.
Eine schöne gemütliche kleine Wanderung, mit einem guten Schuss Geschichte.
Sich mal wieder zu bewegen, hat den Knochen gut getan, und hebt die Laune.
Und die Hattinger Altstadt ist wirklich einen Besuch wert.






Donnerstag, 10. Mai 2018

Westfalenwanderweg

Wanderzeit ist. Dieses Jahr macht es sich mit dem Wandern recht Gut bei mir. Und wenn so schönes Wetter ist, wie letzten Sonntag, dann macht es auch richtig Spass.


Es ist ja bei mir die letzten Jahre etwas zur Tradition geworden, einige Wanderungen Heimatnah zu schaffen. Und in Hattingen beginnt der rund 210km lange Westfalenwanderweg. Und von diesem habe ich jetzt die erste Etappe gewandert.
Dafür habe ich meinen Rucksack Bushcraftmäßig gepackt, so das ich hätte ein bis zwei Nächte draußen bleiben können. Und ja, ich hätte richtig Bock darauf gehabt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Westfalenwanderweg


So ging es dann mit rund 10kg. auf'm Rücken los. Bei über 25 Grad die es über den Tag hinweg waren, wurde die Strecke schon anspruchsvoll. Und die erste Etappe ist mit rund 20km meiner Meinung nach zu lang. Einfach weil es Unterwegs eine Menge zu Sehen gibt, wofür man auch mal einen kleinen Umweg machen muss. Zum Beispiel wären da die Hattinger Altstadt, wo der Westfalenwanderweg beginnt. Oder die Burg Blankenstein mit der Freiheit Blankenstein, die einen Besuch Wert ist. Nun kenne ich beides zu genüge und brauchte nicht extra nochmal die Strecke zu machen, aber für jemanden der es nicht kennt sollte es zu der Tour dazugehören. Und dann wird die Wanderung schon ansprechend.
Ich habe für die Strecke -mit drei Pausen und dem Weg zum Wittener HBF- knapp fünf einhalb Stunden gebraucht. Mit dem Gepäck auf dem Rücken kein schlechter Wert.


Die erste Hälfte des Westfalenwanderweg ging es großteils durch mir bekanntes und leicht besiedeltes Gebiet. Wobei man von einigen Stellen einen schönen Ausblick in Richtung Ruhrgebiet hat. Und ich habe auch einige mir unbekannte Ecken quasie direkt vor meiner Haustüre kennen gelernt. Zum Teil läuft der Westfalenwanderweg und der Ruhrhöhenweg Streckenweise zusammen, was die Wanderung noch Interessanter macht.



Erfreulich für mich war, das trotz des schönen Wetters auf dieser Etappe recht wenig Menschen unterwegs waren. Etwas Unerfreulich ist zu sehen, wie dicht Besiedelt unser Land ist.


Ab dem zweiten Teil der Etappe geht es dann in die Natur. Da habe ich es dann schon bereut, am nächsten Tag wieder arbeiten zu müssen. Ich hätte da schon gerne mein Lager aufgeschlagen. Die jetzt Grüne Natur hat richtig gut getan. Allerdings habe ich dann Unterwegs die km doch schon gemerkt, auch wenn die Strecke recht abwechslungsreich war.


Das letzte Stück der Wanderung führt durch das Muttental. Hier bin ich ja schon Ausgiebig  im Jahre 2014 gewandert.  
Bergbau Rundweg Muttental mit Mittelaltermarkt Burg Hardenstein. 
Und so kannte ich das hier schon. Denn auch im Muttental gibt es einige Punkte, die man gesehen haben sollte, wenn man schon mal hier ist. Und das hätte wieder Zusatzstrecke bedeutet. 
Aber Traumhaft schön, und hoch Interessant.
Leider waren hier deutlich mehr Menschen Unterwegs, so das meine geplannte Pause hier nicht im Biergarten stattfand, sondern auf einer normalen Bank.
 

In und um Witten gibt es ja so einiges zu erwandern, und das Muttental ist da absolut sehenswert.
Das letzte Stück von Schloss Steinhausen bis zum Wittener Hauptbahnhof zog sich dann doch unangenehm in die Länge. Und die Wittener Innenstadt ist nicht wirklich schön.


Jedenfalls kamm ich nach einem schönen Wandertag kaputt aber Glücklich wieder Zuhause an. Und weitere Etappen des Westfalenwanderwegs sind fest geplannt. Ob ich mal den Kompletten Weg Erwandere muß ich schauen.



Sonntag, 29. April 2018

Stunde des Siegers

Bei mir im Leben läuft gerade so einiges neben der Spur.  --- Passiert. Kommt aber irgendwie immer alles auf einmal. 
Und wenn ich unten bin, helfen mir immer noch die böhsen onkelz am besten.

Songtext:

"Du erträgst die Erniedrigung, mit einem Lächeln im Gesicht.
Doch was mal aus Dir werden soll, das weisst Du nicht.
Der eine hat's, der andere nicht, doch das hast Du nicht so gemacht.
Dein Weg führt Dich in dunkle Strassen, hörst Du, wie man über Dich lacht?

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann.
Für Dich, für mich, für jeden irgendwann.
Die Stunde des Siegers, nutze sie, und zeig' ihnen, wer Du bist...
spuck' ihnen ins Gesicht, ins Gesicht!

Doch lass sie lachen,lass sie schreien - bis ihre Rotze sie erstickt!
Denn bald ist Deine Zeit gekommen,
jede Stunde schlägt für Dich,
dann tanzt Du auf ihren Köpfen bis das Hirn aus den Augen quillt,
Siehst Du das Zappeln ihrer fetten Leiber, hast Du Dein Ziel erreicht!

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann. Für Dich, für mich,
für jeden irgendwann. Die Stunde des Siegers, nutze sie, und zeig' ihnen,
wer Du bist... spuck' ihnen ins Gesicht, ins Gesicht."

Copyright by böhse onkelz.

Sonntag, 15. April 2018

Deutscher Fußballmeister 2018



Der F.C. Bayern München ist alter und neuer Deutscher Meister!
Es ist der sechste Titel - Sixpack - in Folge, der 28. insgesamt.
Und Jupp Heynckes ist der erste Ü-70-Meistercoach der Bundesliga-Geschichte.

Samstag, 7. April 2018

vom Müngstener Brückenpark nach Schloss Burg


Kleine Wandertour am Ostermontag vom Müngstener Brückenpark nach Schloss Burg und zurück.


Es war ja recht schönes Wetter, und an einem langen Wochenende sollte man mindestens einmal raus in die Natur. Und diese Strecke hat ja schon sowas wie Tradition.


Es war ein recht angenemes laufen, auch wenn gegen Nachmittag leichter Regen einsetzte.



In und um Schloss Burg eine größere Runde gedreht, es gibt ja dort eine Menge an Wanderwegen. So bin ich dann zum ersten mal am "Weißen Stein" gewesen.
Wieder ein Stück Heimat und seine Geschichte mehr kennen gelernt.



Einmal im Jahr zieht es mich in diese gegend, und so soll es bleiben.




Samstag, 17. März 2018

Straße der Megalithkultur

Spontan bin ich am Wochenende nach Ostfriesland aufgebrochen, mein Vater liegt da oben beerdigt. Da ich mal mit dem Auto unterwegs war, habe ich einen Teil der Heimreise über die Straße der Megalithkultur
zurückgelegt. Es passte ja ganz gut zusammen, hat ja beides mit Begräbnis zu tun.



Und zum Heidentum hier Asatrue gehört  ja auch eine Ahnenverehrung bzw. ein Ahnenkult.
So habe ich dann auch an einer Grabanlage Votivgaben abgelegt und zu den Ahnen gesprochen.


Leider war ich recht spät unterwegs, so das ich nur wenige Anlagen besuchen konnte. Und diese zum Teil auch nur im Dunkeln.
Aber das wäre mal echt eine nette Alternative - statt zu wandern - mal zwei drei Tage mit dem Auto unterwegs und Interessante Orte besuchen. Und im Auto zu schlafen, klappte auch recht gut.


Und die Straße der Megalithkultur würde ich schon gerne mal komplett abfahren. Steht ab sofort jedenfalls auf meiner Agenda.


Samstag, 17. Februar 2018

Heimatwanderung - Bergerhof

Man muss nicht immer in die Ferne, um schöne Orte zu finden. Hier rund um Sprockhövel gibt es so einige Orte, die zum Wandern einladen. So auch im Naherholungsgebiet rund um den Bergerhof.

http://www.bergerhof.de/www.bergerhof.de/index.html


Und es wurde mal wieder sowas, was den Namen Winterwanderung so halbwegs verdient hat. Gut für die Gesund und zum Saisonauftakt gut 2 Stunden einen schönen Rundwanderweg erwandert.
Bei teilweise Sonnenschen - teilweise mal leichten Schneefall hat es mal wieder richtig Gut gatan raus zu kommen.


Man lernt immer neue Seiten der Heimat kennen. Und man stellt zufrieden fest, das der eigene Körper das mitmacht. Trotz der schon langen Winterpause die ich gemacht habe, und der Tatsache, das es durchaus Hügelig war und es einige kleinere Steigungen hatte.


Ein Stück der Wanderung führte sogar über den "Neandersteig" der hier durch die Elfringhauser Schweiz Richtung Velbert läuft.
Im Umfeld des Bergerhofes gibt es mehrere Rundwanderwege, die - so habe ich mir vorgenommen - alle erwandert werden wollen.

Montag, 1. Januar 2018

Neues Jahr


Endlich wieder neue Noten
Neue Schweinerein
Fiese Lieder, harte Worte
So soll es sein
Ich seh euch schon im Dreieck springen
Eure Eltern hör ich schrein'
Lieber Gott - steh' uns bei
Das muß der schatten_rabe sein

Ich hab' noch lange nicht
Noch lange nicht genug
Auf in ein neues Jahr
Ich hab' noch lange nicht genug

Wo Genie und Wahnsinn sich verbinden
Wo Worte nicht nach Lügen stinken
Gibt es noch 'nen andern Weg
Der steinig ist, aber den es lohnt zu gehn
Ich hab' noch lange nicht
Noch lange nicht genug
Auf in ein neues Jahr
Ich hab' noch lange nicht genug

Copyright by böhse onkelz.

Samstag, 4. November 2017

Wanderung Sprockhövel

Das vergangene Wochenende mit seinen Feiertagen lud mal wieder zu einer Wanderung ein. Da es in und um Sprockhövel noch so einiges zu Erkunden gibt, und ich ja auch noch schöne Plätze für meine Buschcraft Spielereien suche, wurde ein weiterer Teil um Sprockhövel rum erkundet.


Wald und Grünflächen gibt es viele hier, aber leider auch viel zugebautes. Aber man lernt so auch die Heimat immer besser kennen. Und es gibt immer wieder einiges zu sehen.


Da es mir ja auch ums Buschcraften ging, bin ich teilweise mal so ein bissel kreuz und quer durch die Wälder. Und es gibt einige Punkte die mal Interessant werden könnten. Aber auch noch viel zu Erkunden.


Jedenfalls war es ein gelungener kleiner Wandertag, der Spass gemacht hat, und nach mehr schreit..