Montag, 31. August 2015

Witten Hohenstein und Hammerteich Wanderung.

Im letzten Jahr war ich ja in Witten Wandern. Genauer gesagt im Stadtsforst Muttental. http://rabengeschrey.blogspot.de/2014/09/bergbau-rundweg-muttental-mit.html
Und auch dieses Jahr zog es mich nach Witten zum Wandern. Dieses mal in die Naherholungsgebiete Borbachtal und Hohenstein.
Hammerteich
Zuerst ging es ein Stück durch den Wittener Stadtpark und dann hinunter zum Hammerteich. Interessant zu sehen, da dort einige Leute Ihre modelboote auf dem See fahren lassen. Sieht man auch nicht jeden Tag.
Bergerdenkmal
Danach hoch zum Hohenstein. Natürlich waren bei diesem Wetter sehr viele Menschen unterwegs, zumal das Gelände einiges zur Freizeitgestalltung bereit hält. Spiel und Liegewiesen, Grillplätze, Tischtennis, Volleyball unsw. Dazu ein Traumhafter Blick ins Ruhrtal.
Die Ruhr.
Auch der Ruhrhöhenweg läuft hier her. Da ist auch mal eine Etappe zu Wandern geplannt. Natürlich fehlt bei dem ganzen das tiefe Naturerlebniss. Es geht zwar größtenteild durch Grün, aber man ist eben im viel zu Dicht besiedeltem Ruhrgebiet.
Lehrbienenstand
Aber auch für die Bildung war was getan. Direkt neben dem Hohenstein gibt es den Lehrbienenstand, wo man eine Pause einlegen und sich über Bienen Informieren kann. Direkt daneben ist das Wildgehege.
Für mich auch etwas besonderes, da Rehwild habe ich schon des öfteren gesehen. Aber Wildschweine von so nah wüßte ich gerade nicht. Bis zu diesem Punkt, gab es immer in recht kurzen Abständen was zu sehen, so das auch dieser Teil der Wanderung etwas länger dauerte.
Ab dem Wildgehege ging es dann in erter Line ums Wandern. Noch ein gutes Stück durch den Wald, und der Letzte Teil dann durch Bewohntes Gebiet. Das Naherholungsgebiet bitet mehrere Wanderwege und Möglichkeiten an, wo man sich was passendes raussuchen kann.
Helenenturm
Alles im Allen ein recht schöner Wandertag. Bin gespannt was Witten noch bereit hält.

Keine Kommentare:

Kommentar posten