Sonntag, 29. Juli 2012

Wandertag Velbert

Nachdem sich der Veranstalter von Mittelaltermärkten - http://www.burgenmarketing.de/ -
wiederholt zu verachtenswertem Sexismus hat hinreißen lassen, haben wir (und wie wir erfahren haben, eine Menge an Menschen) beschlossen, den jährlich in Velbert-Neviges stattfindenden Mittelaltermarkt zu Boykottieren, und stattdessen Velbert samt Umgebung auf einer kurzen Wandertour zu erkunden. Und heuer war das perfekte Wetter dafür.







Eine herrliche Altstadt lädt ein zum Bummeln.



In Velbert gibts noch ein Franziskaner Kloster und den Mariendom. Obwohl MeinerEiner Heide, faszinieren mich solche Gebäude, und sie spiegeln ein Teil der Geschichte wieder. Besonders der Mittelalterlichen.





Schloss Hardenberg
 http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Hardenberg_%28Velbert%29


Von der Altstadt kommt man nach einem kurzen Anstieg zu den Resten der alten Burg. Außer dem Burgplatz und dem alten Wassergraben ist von der Burg leider nichts erhalten. Dafür ist der Platz um die Burg herum Zugemüll. Auch fehlt leider ein Hinweisschild, der Wanderer auf die Burg und ihre Geschichte aufmerksam macht.




Wieder runter Richtung  Velbert vorbei an einem Naturdenkmal. Die sog. alte Gerichtseiche. Hier soll in alter Zeit zu Gericht gesessen worden sein, und auch Hinrichtungen stattgefunden haben. So sagt man jedenfalls.


Gerichtseiche.

 Über den Kreuzweg, der zum Dom gehört vorbei an der Velberter Rose zurück zu den Autos und wieder nach Hause.
 Ein netter Tag mit einer kleinen Wanderung durch die Bergische Heimat und Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten