Samstag, 5. Juli 2014

MPS - Nein Danke.

Eigentlich, ja eigentlich geht eine Mittelalter Saison ohne mindestens einen MPS Besuch ja gar nicht.
Aber: Das MPS ist scheiße geworden. Richtig scheiße.
Und das liegt an dem Chef des MPS Arschloch Gisbert Hiller. Fascho, Egoist, Komerzassi, Sexist unsw.

Was ist da alles, das die Menschlichkeit nicht braucht?:

Absolut überteuertes MPS, weil Herr Hiller den Arsch nicht voll bekommt. Wenn ich mir so überlege, die letzten großen Mittelaltermärkte auf denen ich war - wie z.B. die Wikingertage in Schleswig, der große Markt in Altona im Sauerland, das Siegfried Spektakel in Xanten - alle kommen mit etwa der Hälfte des Eintritts aus, und du bekommst genau soviel geboten wie beim MPS. Zumal es beim MPS seit Jahren nicht wirklich was neues gibt.

Und wieso muß ein Gisbert Hiller auf Facebook laut Rumkrakeelen, man wolle angeblich einen seiner Hunde vergiften. Steht es mittlerweile so schlecht um das MPS, das er so Werbung machen muss?

Da gibt es eine große Show in den Westfalenhallen zu Dortmund Anfang des Jahres. Und man fragt sich als normaler Mensch - wieso wird eine Berufsgruppe besonders dargestellt und darf umsonst dort teilnehmen. Nichts gegen Pflegekräfte, die meisten machen Ihren Job so gut wie es geht. Aber was ist mit allen anderen? Mit den Feuerwehrmännern, den Handwerkern die bei Wind und Wetter im Einsatz sind, unseren Soldaten, den Verkäuferinnen die Samstags und an Heiligabend noch an der Kasse sitzen damit ein Herr Hiller einkaufen kann, und all die anderen. Sind das zweitklassige Berufe, müssen die sich Ihrer Arbeit schämen!!! Das hat was von ArbeitApartheid. 

Eine Band ist in Gründung, eine Mittelalter Band. Eine reine Frauenband, bei der nur junge gutaussehende Frauen mitmachen dürfen. Assi Hiller vergisst hier wohl, das er eine öffentliche Veranstaltung hat, keine Private Gruppe. Und hier nur Frauen zu fördern ist Männerfeindlich und Sexistisch. Hier wird die Hälfte der Gesellschaft Augegrenzt. Und eigentlich noch viel mehr, nur schöne junge Frauen dürfen mitmachen, das ist Asssozial den Frauen gegenüber.
Und trotz des hypes und der Unterstützung durch das große MPS, ist die Band immer noch bedeutungslos.

Respekt, Anstand und Rücksichtnahme sind Eckpfeiler einer menschlichen Gesellschaft.Und da hapert es bei Hiller ganz gewaltig. Egal ob am helllichten Tag Frauen in schwarzen Gummi/Lederanzügen als Pferde mit Peitsche über das Gelände traben, oder jemand zu Ostern als rosa Osterhase rumläuft, das ist einfach nur noch Krank. Ich will nicht spießig sein, und ich habe auch kein Problem mit BDSM (?), aber es gibt Menschen die haben damit Probleme. Und es gibt Menschen, deren Religiöse Gefühle verletzt werden. Solche Menschen haben die selben rechte wie alle anderen. Und da ist so ein Veranstalter aufgefordert Rücksicht zu nehmen. Besonders wenn Kinder dabei sind. Es gibt noch sechs jährige die gerne Ostereier suchen. Und man muß sechsjährige nicht unbedingt mit Sado/Maso konfrontieren.

Ja, werben für das MPS. Wieder mal Ausgrenzung. Denn nur Frauen durften ganz Toll Werben und bekamen dafür Freigetränke. Vielleicht müssen Männer in Zukunft bald mehr Eintritt zahlen, damit die Frauen es billiger bekommen, zu mindestens die schönen jungen Frauen. Ist doch ne gute Idee.
Und die feige Ratte Hiller zensiert auf seiner Facebook Seite Kritik dazu. Armer "mann". 
Es gibt mit Sicherheit noch mehr zu Berichten. 

Wie die Mittelaltermärkte im allgemeinen, so ganz besonders auf dem MPS ist zu spüren, das die Atmosphäre auf den Märkten spürbar schlechter geworden ist. Wenn ich an früher denke, da waren die Menschen dort offener, Freundlicher entgegnendkommender. Mittlerweile herrscht immer mehr Ellenbogen Mentalität und Egoismus. Es ist nicht mehr so Familiär wie einstmal, dafür rücksichtsloser und kälter. Und Arschloch Gisbert Hiller hat mit seiner Art maßgeblichen Anteil daran. Traurig, ein menschlicher Niedergang, Symtomatisch für unsere Gesellschaft.

Jedenfalls haben wir daher beschlossen, bis auf weiteres kein MPS mehr zu besuchen. Und ich habe beschlossen, das der Assi Gisbert Hiller die neue Nr. eins auf meiner Hassliste ist.

Kommentare:

  1. "Respekt, Anstand und Rücksichtnahme sind Eckpfeiler einer menschlichen Gesellschaft" - das sollte für jeden selbst als erstes gelten, bevor er es von anderen fordert, hier also von "MPS Arschloch Gisbert Hiller" zu schreiben sollte zu allererst DIr selbst zu Denken geben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, aber bei dem Verhalten das Herr Hiller an den Tag legt, halte ich das so für durch aus angemessen. Zumal der Gute Herr Hiller nunmal jemand ist, der in der Öffentlichkeit steht. Und dort auch stehen will. Das und seine Verantwortung als Chef des MPS lassen gewisse Bewertungen in Ordnung sein.

      Löschen
    2. Ach so dann darf man Dich Arschloch ja auch Arschloch nennen

      Löschen
    3. Frau Puke ist also auch auf diesem Blog angekommen, um ihren Gisi zu verteidigen.

      Löschen
    4. Das sind dann die Leute, denen wir so Sachen wie "Hiller Jugend" verdanken.

      > @ Post vom 28.Juli 2015.

      Löschen
  2. Für mich ist nun auch Schluss mit dem MPS. Ich wollte zwar noch zu mindestens einem weiteren Termin in diesem Jahr, aber nein danke! Das was er nun in Bezug auf das Anno 1280 vom Stapel ließ, war unter aller Sau und so wie es im Moment aussieht, wird er Ärger bekommen. Zu recht!
    Leider gibt es viele, die ihm weiterhin die Treue halten. Auf Facebook werden sie schon die "Hiller-Jugend" genannt. Passt offenbar, so wie diese Schreihälse (passend zu ihrem Vorbild) und Gisi-Anbeter auftreten.
    Hoffen wir mal, dass das MPS über kurz oder lang Geschichte ist und die anderen Märkte und Feste überleben, auch wenn dieser überemotionale Schreihals schon drohte, noch andere Märkte besuchen zu wollen (wohl um weiter munter zu denunzieren).

    AntwortenLöschen
  3. Wir sind ja einiges gewöhnt von Hr. Hiller. Aber der Ton i über Anno1280 ist unterste Schublade. Er plant selber einen Veranstalung in der Zeit nur 100 KM enfernt. Könnte da ein Zusammenhang bestehen?

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, dein Post ist aktueller denn je. Ich habe es mir lange angesehen, was Herr Hiller so alles postet. Klar, lange, oft sich wiederholende Posts, Satzzeichen als Rudeltiere, Tippfehler - alles geschenkt, als PR-Beraterin mit viel Texterfahrung tut das weh, aber was solls. Aber wie unverschämt und beleidigend er auf die Kommentare in den letzten Kommentare reagiert, geht echt zu weit.

    Daher: entfolgt, die schlimmsten Antworten bei FB gemeldet und den Spectaculum-Termin aus dem Kalender gestrichen. Don't feed the troll.

    AntwortenLöschen
  5. Und vor allem nimmt es kein Ende. Da denkt man, nun ist erstmal Ruhe und schon kommt das nächste herumätzende Posting von ihm. Ich sag nur "Brötchengate". Er sollte sich mal einen Social Media Manager zulegen, der sich um die entsprechenden Kanäle des MPS kümmert. Allerdings kann man solche Leute nicht mit 450 Euro abspeisen.

    AntwortenLöschen
  6. Erst mal Danke für eure Kommentare. :)
    Da G.Hiller ja momentan Gegenwind bekommt, hoffe ich mal das er über sein Verhalten mal nachdenkt. Vielleicht besteht ja Hoffnung auf Besserung. Ich fände es schade, wenn man nie mehr auf's MPS gehen könnte. Das gehört irgendwie dazu.

    AntwortenLöschen
  7. Hiller ist in meinen Augen zu extrem. Würde man mich fragen, bräuchte er eine Lektion in Demut um mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen. Dass er sich, und leider auch dem MPS, mit seinen fahrigen, überzogenen und teils unüberlegten Äußerungen schon seit längerem schadet, scheint seinen Horizont zu überschreiten. Zumindest scheint mir keine Besserung in Sicht.
    Auf der anderen Seite: Ohne diese Eigenschaften, die sich ja auch in konstruktiver Energie manifestieren können, hätte es das MPS vermutlich auch nie gegeben.

    In meinen Augen ist das MPS an sich eine wunderschöne Sache, es gehört nur mal wieder auf eine selbsttragende Größe getrimmt. Weg von Wachstum, zurück zu "es ist schön, wie es ist". Oder besser "war". Und ich glaube es wäre äußerst sinnvoll, wenn sich Hiller mal einen Assistenten nimmt, der Hillers Äußerungen wenigstens einmal kurz hinterfragt (und ggf etwas umformuliert). Seinen Hirninhalt ungefiltert in Facebook (und andere Medien) zu entleeren, halte ich auf Dauer für (vorsichtig formuliert) weniger schlau. Auch wenn es auf den ersten Blick authentisch erscheinen mag.

    Allerdings sind es IMHO Äußerungen wie auf diesem Blog, die seine Fans (sorry, Hiller-Jungend ist nachhaltig geschmacklos) noch mehr an ihn binden werden und die deutsche Mittelaltergemeinde weiter aufspaltet: Gemäßigte und vor allem nachvollziehbare und verständliche Kritik wirkt im Allgemeinen nachhaltiger. Vielleicht war es nicht Deine Absicht gemäßigt zu sein - es musste "Dampf abgelassen werden", aber hier muß ich dann den vorherigen Kommentaren beipflichten. Dann sollte man hier nicht mit zweierlei Maß messen: Nach dem Motto "was ich sage halte ich für angemessen aber was er sagt geht gar nicht". Herr Hiller handhabt es nämlich genauso und das schien mir auch etwas zu sein, was Dich stört.

    Allerdings sehe ich das "Brötchengate" größtenteils auf der gleichen Ebene wie Deine Kritikpunkte: Bleibt mal locker Jungs. Alle beide! Die Kinder und Religiösen sowie auch die Schaufelbrötchenesser haben nachweislich keinen bleibenden Schaden davon getragen. Und werden es nicht häufiger tun als alle anderen Festivalbesucher und Pfadfinder dieser Welt.

    Hiller als Sexisten zu bezeichnen, würde ich vermutlich nicht mal abstreiten, das allerdings aus ganz persönlichen Beobachtungen. Diesen Vorwurf allerdings mit einer Girlband zu begründen ist IMHO wirklich ungeschickt. Es hat nichts mit Sexismus zu tun, dass in einer Girlband nur Girls sind. Und dass diese zu PR Zwecken auch brauchbar aussehen sollten ist auch nachvollziehbar. Und musste es denn unbedingt eine Girlband sein? Natürlich! Eine Boyband hat er doch schon!

    Vielleicht wolltest Du hier eine Grundsatzdiskussion über Soll- und Ist-Zustände unserer Gesellschaft anfangen. Nur so viel: Ich gehe vom IST aus. Kurz zum SOLL: Auch ich fänd es auch schöner, wenn Normalos auch mal im Mittelpunkt stehen könnten. Siehe Dove Kampagne. Aber das ist nicht Hillers Problem, sondern eines der Gesellschaft, dass man ihm wohl kaum vorwerfen kann.

    Zu guter Letzt ist ja wohl klar, dass er nicht allen freien Eintritt geben kann (und will). Dass er eine Sonderregelung für einen Berufszweig gemacht hat, kann man sicherlich als schlauen PR-Schachzug werten. Aber daraus einen Vorwurf zu machen? Er hat Menschen freien Eintritt gewährt! Völlig egal warum und wozu, das ist eine feine Geste. Ich hatte spätestens da das Gefühl, dass Du Dich verrannt hast, sorry.

    Dennoch finde ich es gut, dass Herr Hiller etwas Gegenwind bekommt. Ich würde mich freuen, wenn er etwas runter käme und seinen Kurs in einigen Details etwas korrigieren würde.

    So long, gut gemeinte Grüße und bis zum nächsten Mittelalterfest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal Danke für deinen Kommentar. Und der erste Teil findet meine Zustimmung.
      Ja, die Bezeichnung Hiller-Jugend ist geschmackslos. Allerding ist das nicht meine Wortschöpfung sondern etwas, das in diversen Foren und Netzwerken mitlerweile verwendet wird. Und mit zweierlei Maß messen, da darf nicht vergessen werden, das G.Hiller hier als Unternehmer seine Aussagen und Aktionen macht, nicht wie ich als Privatmann. Naja, und ob Kinder bis dato keinen Schaden genommen haben, wäre ich mir nicht so sicher. Im Internet finden sich da einige andere Aussagen. Die lassen sich nur von mir nicht Überprüfen.
      Und Religiöse Gefühle zu verletzen, ist kein Kavaliersdelikt. Zumal er ja immer weiter macht, und seine Opfer hier noch verlacht.
      Kommen wir noch mal zu dem was ich hier schon geschrieben habe. Hiller ist Unternehmer. Mach mal eine Stellenausschreibeung, wo nur Menschen eines bestimmten Geschlechts eingestellt werden. Es ist ein unterschied, ob sich vier Frauen/Männer die sich kennen privat zusammen sitzen und auf die Idee kommen eine Band zu Gründen, oder ob ein Unternehmen entsprechend einstellt. Und wie ist er an die Boy-Group gekommen.
      Und auch was den freien Antritt angeht. PR Gag hin und her, es ist und bleibt auf die Art und Weise wie G.Hiller das gemacht hat eine Diskriminierung. Auch hier muss klar sein, das es hier um ein Unternehmen geht, das sich öffentlich präsentiert. Und alle die nicht den richtigen Beruf hatten, sind ja zu Menschen zweiter Klasse erklärt worden. Und das finde ich nicht als feine Geste.
      Und damit auch von mir gut gemeinte Grüße auf noch viele und schöne Märkte.

      Löschen

    2. Achtung!!!Probearbeitsverhältnis grundsätzlich eine Vergütungspflicht besteht, ist der Arbeitgeber im Normalfall auch dazu verpflichtet, den zur Probe beschäftigten Arbeitnehmer per Sofortmeldung bei der Deutschen Rentenversicherung anzumelden. Kommt es nach der Probearbeit nicht zu einer Anstellung, kann diese Meldung kurzfristig wieder storniert werden.
      Wird bei der Vereinbarung von Probearbeit nicht über die Vergütung gesprochen, gilt entsprechend der Regelung in § 612 BGB eine den Umständen nach angemessene Vergütung als vereinbart. Praktisch bedeutet dies, dass derjenige, der nach Weisung arbeitet, auch bezahlt werden muss.
      Bitte überweisen Sie mir das Geld für die Stunden die ich gearbeitet habe ich stelle Ihnen eine Rechnung!.
      Vielen Dank
      Zu einer Einstellung kommt es nicht weil das Wohnheim nicht professionell und gepflegt ist, unter aller sau so ne assi Bude
      vor allem die lkw,s usw haben keine sichere ladesicherung vorallem die Sprinter usw die reifen abgefahren keine rihtige spureinstellung und das wohnheim hat keine hyghene das ist nicht seriös ich möchte das Geld überwiesen haben ich stellem ihnen einer Rechnung zu mit paragrafen usw grüse Stefan!
      und man wird nur angeschrien
      von faschos
      die in meinen augen keine männer sind auch der gisbert nicht
      ein fascho ein abzocker
      und was ich sage mit mir ist es auch nicht zu spasen glaub es mir und ich brauche dafür keine rockerbanden wie gisbert ich habe meine familie
      hab das alles durchschut von gisbert was da abgeht
      mit seinen geschäften usw, und meine mutter wird nicht mehr auf das mps gehen viele werden es nicht mehr weil gisbert usw abzocker sind.....einfach armselig......

      Löschen
  8. finde es ein wenig arm was du da sagst. Niemand kann dein Vorwürfe nachprüfen und es ist für den Kunden auch unerheblich, wenn es tatsächlich mal einen Hilfsarbeiter gibt, der sich schlecht behandelt fühlt oder dem Hygiene nicht ausreichend erscheint. Ein *****-Sterne Hotel würde ich für so einen Job nicht erwarten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, Vorwürfe diese Art gibt es im Netz besonders bei Facebook immer mal.
      - Und ob es für alle Kunden wirklich so Unerheblich ist!?!?!?

      Löschen
  9. Hi, darf ich mal Fragen warum Fascho?
    Ich komme aus Brasilien, seit Jahren bin ich dahin gegangen, habe nichts gegen Nationalisten aber ich möchte kein Nazi unterstützen...
    Danke für die Info,
    Theodora

    AntwortenLöschen