Sonntag, 26. September 2010

Abenteuer_Survival

Als Outdoor-Fan beschäftige ich mich ja auch zwangläufig mit dem Thema Survival (Überleben).
Und eines sei Vorweg gesagt, das beste Survival ist es immer noch, gar nicht erst in eine bedrohliche Situation zu kommen. Vernünftige Planung - Verantwortungsbewusstes Handeln unterwegs und eine geeignete Ausrüstung sind für eine Trekking Tour unablässig.
Dennoch, in einer Zeit, wo man als MANN eigentlich Überflüssig ist, sucht man immer nach so etwas wie eine Männliche Identität und entsprechenden Vorbildern.
Und da kommt dann z.B. Bear Grylls ins Spiel:



Ich liebe diesen Kerl.
Zitat: "Alle fragten mich, was willst du werden wenn du Erwachsen bist?Erwachsen, warum sollte ich das werden wollen."
Das Kind im Manne - Etwas das uns keiner nehmen kann!

Bear Grylls:
Abenteurer, Autor und Moderator. Aufgewachsen auf der 'Isle of Wight', unternahm er bereits in jungen Jahren erste Touren mit seinem Vater. Er diente drei Jahre in der SAS, einer Spezialeinheit der britischen Armee.
Er hat den Mount Everest überflogen und als jüngster britischer Bergsteiger auch bestiegen, den zugefrorenen Nordatlantik in einem kleinen offenen Boot durchquert und Großbritannien auf einem Jeetboot umrundet.
-Und was der alles frisst, der muss einen Magen haben. Das solltet ihr Euch mal anschauen.-

In der - mittlerweile zum großen Teil menschlich verkrüppelten - Outdoor Gemeinde ist Bear Grylls durchaus umstritten. Die einen vergöttern Ihn, die anderen verachten Ihn bzw. können nicht viel mit Ihm anfangen.
Man(n) sollte die Serie natürlich in erster Line als Unterhaltung sehen, und weniger als echte Survival Anleitung zum nachahmen. Wer auf Trekking in die entsprechende Region fährt, kann den dazugehörigen Serienbeitrag natürlich als Bestandteil seiner Vorbereitung nutzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten